1. Forschung muss dem Menschen - der Menschheit - dienen

  2. Schwerpunktforschung zur Rettung des Planeten

  3. Schaffung einer staatlichen Patentbörse

  4. Erfinder-Werkstätten und Erfinder-Labors

 

Forschung muss dem Menschen - der Menschheit - dienen
Ziel → wichtige Erfindungen/Erkenntnisse zum Nutzen der Allgemeinheit

Unser Patentrecht schützt die Ideen des Patentinhabers für 30 Jahre. Für die Menschheit wichtige Patente werden so kaum der Allgemeinheit zugänglich. Die Weltgemeinschaft, jeder einzene Staat, muß für wichtige Patente, die der ganzen Menschheit zum Vorteil gereichen, ein Vorkaufsrecht mit zuvor festgelegten Tandiemen für den/die Erfinder, erhalten. Es darf nicht möglich sein, dass wichtige Patente von großen Firmen erworben werden, um dann in deren Schubladen zu verschwinden, nur damit keine Konkurrenzprodukte für deren - oft veraltete - eigene Erzeugnisse (z.B. die Automobilindustrie mit ihren Benzinmotoren) auf den Markt kommen können. Für alle anderen Patente muß der Patentschutz auf 10 Jahre verkürzt werden. Es dürfen keine Patente auf bereits vorhandene Gene und Genome (Genmaterial, dass die Natur „erfunden“ hat) erteilt werden.

 

Schwerpunktforschung zur Rettung des Planeten
Ziel → Investitionen in den Umweltschutz statt in die Raumfahrt

Wir brauchen keine Flüge zum Mars, um diesen zu begrünen (sog. Planet-Engineering), wenn wir es nicht einmal schaffen, unsere Erde am „Leben zu erhalten“, weil wir sie durch die Vernichtung der Wälder „Entgrünen“. Wir brauchen keine selbstfahrenden Autos, wenn wir nicht in der Lage sind ihre elektronischen Systeme gegen (elektromagnetische) Eingriffe und Angriffe von aussen zu schützen. Statt dessen brauchen wir Investitionen in die Forschung zum Erhalt unseres Planeten, der Erde.

Wir brauchen eine Forschung/Förderung (in dieser Reihenfolge)

  • alternative Energien
  • Recycling- und Entsorgungsmethoden
  • Medizin und Pharmakologie
  • alternative Fortbewegungsmittel

Schaffung einer staatlichen Patenbörse
Ziel → Förderung von privater Forschung und Erfindungen

Viele, selbst revolutionäre Erfindungen, werden von privaten Tüftlern und Erfindern erfunden und in kleinen Arbeitszimmern oder Garagen entwickelt und gebaut. Was dabei oft fehlt ist das Know-How einer Patentanmeldung und die finanziellen Mittel Prototypen herzustellen oder sogar in die Serienfertigung zu gehen. Um diesen Erfindungen zum Durchbruch zu verhelfen, müssen auch Patentanwälte (neben privaten Patentanwälten) staatlich finanziert werden. Es darf nicht sein, dass große Firmen, die sich gute Patentanwälte leisten können, verhindern, dass die Patenterteilungen kleiner Firmen oder von Privatleuten scheitern.
Um Erfindungen und Erfindern die Möglichkeit zu geben, Kapital für die praktische Umsetzung ihrer Erfindungen einzusammeln (oder auch nur um internationale Patentanmeldungen zu finanzieren), muß eine staatliche Patentbörse gegründet werden. An dieser Patentbörse werden alle Patente gehandelt. Gute Ideen steigen schnell an Wert und werden schnell umgesetzt. Patente dürfen dabei nicht an der Patentbörse gekauft werden, um in der Schublade zu verschwinden. Dazu muß der Erfinder in jedem Fall die Mehrheit von 51% des Paten-Wertes behalten. So kann nur der Erfinder entscheiden, was aus seinem Patent wird. Für die Allgemeinheit wichtige Patente obliegen einem Vorkausfrecht durch den Staat.

 

Erfinder-Werkstätten und Erfinder-Labors
Ziel → erschwingliche Forschung und Prototypen-Bau für Privatleute

Wer hätte vor 30 Jahren gedacht, dass einmal jeder seine „eigene Druckerei“ haben wird ? Heute können Privatleute mit wenig Geld sogar Gegenstände mit 3D-Druckern „bauen“. In den USA gibt es schon heute immer mehr „Werkstätten“, in denen Privatleute und kleine Firmen gegen geringe Mietkosten unter sachkundiger Aufsicht und Hilfe von Ingenieuren und Technikern ihre „Projekte“ - Konstruktionen, Prototypen etc. - verwirklichen und bauen können.
Dasselbe ist auch für chemische und biologische Labors denkbar:
Ein Gruppe unterschiedlicher Spezialisten berät, gegen festes Honorar oder gegen Erfolgsbeteiligung, auch Laien, die ihre (vermeintlich) gute Idee realisieren wollen. Solche Mietwerkstätten und Mietlabore können auch als staatliche Einrichtungen betrieben werden.

   

Wer ist online ?

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online

   
© copyright 2016 Dr. Benno Raddatz