1. Verbindlicher Europäischer Wertekatalog (Grundwerte)

  2. Schutz und Verteidigung der Europäischen Aussengrenzen

  3. Freiheit des Personen- und Warenverkehrs innerhalb Europas

  4. Europäisches Finanzamt und Europäische Währung (EURO)

 

 

 

 

Verbindlicher Europäischer Wertekatalog (Grundwerte)
Ziel → Gemeinsame Werte und Auflösung von Parallelgesellschaften

Europa ist wohl der vielfältigste Kontinent der Erde. Unterschiedliche Landschaften, Sitten, Kulturen und Menschen auf kleinstem Raum.
Diese Vielfalt, selbst der lokalen Dialekte, muß erhalten bleiben.
Was sich Europa längst gegeben hat ist ein einheitlicher Wertekatalog. Werte, die ein faires und tolerantes Zusammenleben aller Europäer regeln.
Aber: Wer diese Werte nicht teilt, wer kein friedliches Leben führen will und wer anderen Menschen seine Meinung, seine Werte oder seine Religion aufzwingen will, der soll in Europa keine Heimat (mehr) haben.
Parallelgesellschaften, die unsere Europäischen Grundwerte ablehnen und nicht-europäische (Grund)Gesetze, z.B. die Scharia, befolgen wollen, müssen - auch mit Gewalt - aufgelöst werden. Entweder diese Menschen passen sich an oder sie werden aus Europa ausgewiesen. Notfalls müssen diese Individuen bis zu ihrer Abschiebung in Internierungsheime(lager) verlegt oder, falls renitent, in Gefängnisse gesperrt werden.
Störer des Friedens - Gewalttäter, Gewaltprediger - dürfen in einer friedliebenden Gesellschaft keine Toleranz erwarten und keinen Platz haben.


Ein Wort zum Islam:

Der Islam ist meines Erachtens keine Religion wie viele andere. Der Islam ist eine vormittelalterliche Weltanschauung und strebt zur Weltherrschaft. Dies steht so im Koran. Der Islam betrachtet Nicht-Muslime als Ungläubige, die bekämpft, ja getötet werden können und sollen. Somit ist der Islam eine gänzlich intolerante „Religion“, ähnlich einer fanatischen weltlichen Sekte. Wer behauptet, der Islam sei eine friedliche Religion, der irrt oder sagt bewußt die Unwahrheit. Das in den letzten Jahren Muslime in Deutschland nicht durch Gewalttaten aufgefallen sind, liegt daran, dass diese „Muslime“ den Koran friedlich ausgelegt haben oder unter ihren westlichen Kollegen nicht negativ auffallen wollten. Diese Zeiten sind vorbei. Muslime auf allen Kontinenten (ausser Südamerika) fühlen sich erstarkt und selbstbewußt (nach jahrzehntelangem Gefühl der Unterdrückung und Ausgrenzung, berechtigt ?). Nun greifen sie erneut nach der Weltherrschaft, zunächst durch Terror und Unterwanderung westlicher Staaten. Toleranz diesem intoleranten Islam gegenüber bedeutet langfristig den Untergang des Abendlandes (Abendland im Sinne der Aufklärung und des Humanismus).

Wenn die Islamverbände nicht selbst ihre eigenen Mitglieder zur Toleranz erziehen und aufrufen können, dann müssen diese Verbandsfunktionäre und ihre Mitglieder Europa verlassen. Wenn diese latenten Konflikte weiter schwelen und keine Seite vermittelnd eingreift, dann wird es eines Tages Muslim-Progrome in Europa geben. Das kann niemand wollen !

 

Schutz und Verteidigung der Europäischen Aussengrenzen
Ziel → Bewahrung der Europäischen Kultur(en) und Werte

Was in den letzten Monaten des Jahres 2015 und zu Beginn des Jahres 2016 geschehen ist, widerspricht allen Regeln und Gesetzen eines freien demokratischen und wehrhaften Staates:
Die Tolerierung - aus Überforderung oder politischem Kalkül - einer unbegrenzten und unkontrollierten massenhaften Einwanderung von Menschen (Flüchtlingen und Migranten) zum großen Teil unbekannter Herkunft.
Jeder Staat muß selbst bestimmen, wer in sein Staatsgebiet einreist und wer dort auch dauerhaft bleiben darf.
Wenn sich Europa Aussengrenzen gegeben hat, dann müssen auch dort die Aussengrenzen gewahrt werden. Illegale Grenzübertritte müssen - wenn notwendig auch mit Waffengewalt - verhindert werden. Alles andere entspräche einer Bankrott-Erklärung Europas.
Wer behauptet, Meeresküsten könnten nicht gegen Eindringlinge geschützt werden, erzählt Ammenmärchen. Satelliten-Kameras können fußballgroße Gegen-stände aus dem Weltall beobachten, warum sollten sie keine Boote erkennen können. Selbst Schnellboote wären zu langsam, um Überwachungsdrohnen, ausgerüstet mit Kameratechnik zur Registrierung jedes einzelnen Passagiers, zu entgehen.

Es fehlt am politischen Willen die Massenmigration nach Europa zu stoppen !

Freiheit des Personen- und Warenverkehrs innerhalb Europas
Ziel → offene Grenzen innerhalb Europas ohne Kontrollen und ohne Zölle

Die Europäische Union hat sich mit dem Schengen-Abkommen zum Ziel gesetzt einen weder durch Zölle noch durch Schlagbäume behinderten Verkehr von Menschen und Waren innerhalb der Mitgliedstaaten zu gewährleisten. Diese positive Errungenschaft kann nur erhalten werden, wenn alle Mitgliedstaaten die Aussengrenzen gegen illegale Einwanderung und illegale Transporte sichern - notfalls auch mit Zäunen und Mauern. Sinnvoll wären gemeinsame bewaffnete Grenzschutztruppen an den Außengrenzen. Dies würde auch zur Völkerverständigung unter den EU-Mitgliedstaaten beitragen.

 Europäisches Finanzamt und Europäische Währung (EURO)
Ziel → Einheitliche Währung nur bei einheitlicher Steuergesetzgebung

Der größte Fehler der Europäischen Union war die Einführung des Euro vor der Einführung einer Europäischen Fiskalpolitik und eines gesamt-europäischen Finanzamtes mit einheitlicher Steuergesetzgebung. Ein durch unabhängige Kommissionen durchgeführter Kassensturz jedes Landes, welches dem EURO beitreten wollte, hätte z.B. die chronische Pleite Griechenlands ans Licht gebracht. So wären niemals soviele EUROS nach Griechenland geflossen. Das Land hätte von Anfang an kleinere Brötchen gebacken. Aber die Griechen sind durch den billigen Geldzufluß „abgehoben“. Haben viel Geld für den Konsum ausgegeben statt es zu investieren. Je höher man fliegt, desto härter wird die Landung.
Einheitliche Steuergesetze zur Steuergerechtigkeit (s. Finanzen) für ganz Europa würden die Staaten zum einen zur Haushaltsdiszplin zwingen, zum anderen würden in einigen Ländern die Steuer-Einnahmen erst recht sprudeln, weil Steuerschlupflöcher für Reiche gestopft würden.
Eine starke Europäische Währung wäre für internationale Spekulanten nicht mehr leicht angreifbar und die beste Garantie für Wohlstand in ganz Europa.

   

Wer ist online ?

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

   
© copyright 2016 Dr. Benno Raddatz